Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 2
» Neuestes Mitglied: exumudvufe
» Foren-Themen: 116
» Foren-Beiträge: 120

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 10 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 10 Gäste

Aktive Themen
Bilder ZoooooZ
Forum: lebende Kunst
Letzter Beitrag: zulehner
13.05.2020, 20:29
» Antworten: 4
» Ansichten: 879
Hilfe - wo seid ihr edlen...
Forum: einfache Zeilen
Letzter Beitrag: zulehner
10.01.2020, 02:58
» Antworten: 0
» Ansichten: 161
Stolz
Forum: einfache Zeilen
Letzter Beitrag: zulehner
10.01.2020, 02:50
» Antworten: 0
» Ansichten: 158
nicht virtuell
Forum: einfache Zeilen
Letzter Beitrag: zulehner
11.12.2019, 13:42
» Antworten: 0
» Ansichten: 218
der Lohn
Forum: einfache Zeilen
Letzter Beitrag: zulehner
01.12.2019, 14:09
» Antworten: 0
» Ansichten: 197
Vergissmeinnicht
Forum: einfache Zeilen
Letzter Beitrag: zulehner
28.11.2019, 11:20
» Antworten: 0
» Ansichten: 218
Farbe und Liebe
Forum: einfache Zeilen
Letzter Beitrag: zulehner
15.11.2019, 22:03
» Antworten: 0
» Ansichten: 273
Leute heute
Forum: einfache Zeilen
Letzter Beitrag: zulehner
17.08.2019, 23:06
» Antworten: 0
» Ansichten: 352
die kleine Kunst
Forum: einfache Zeilen
Letzter Beitrag: zulehner
11.08.2019, 23:20
» Antworten: 0
» Ansichten: 361
01 Anarchie ist auch Dein...
Forum: Anarchie
Letzter Beitrag: zulehner
02.02.2019, 12:29
» Antworten: 0
» Ansichten: 562

 
  Hilfe - wo seid ihr edlen Leut ...
Geschrieben von: zulehner - 10.01.2020, 02:58 - Forum: einfache Zeilen - Keine Antworten

Hilfe, welch ein grausig Wort
kommt doch oft aus düsterem Ort
laute Klagen
dort will sich keiner hinwagen
so schlimm muss sein
dort die Pein
wo sind denn nur die edlen Rittersleut
welche das doch gar nicht scheut
dort hinzu reiten
um mit dem finstern zu streiten.

Drucke diesen Beitrag

  Stolz
Geschrieben von: zulehner - 10.01.2020, 02:50 - Forum: einfache Zeilen - Keine Antworten

ein Haufen Scherben,
ist leicht zu vererben,
denn es werden immer Scherben sein
auch wenn diese sind ganz klein
wie ein Berg Sand
wird zu neuem Land.
Darauf wird es geben
ich muss staunen - neues Leben!
Was hat das mit Stolz zu tun?
Keine Ahnung - ich muss ruhen.

Drucke diesen Beitrag

  nicht virtuell
Geschrieben von: zulehner - 11.12.2019, 13:42 - Forum: einfache Zeilen - Keine Antworten

wahre Freunde findest du nur im Leben,
nicht virtuell,
Fantastik schnell
gerade so eben

Drucke diesen Beitrag

Tongue der Lohn
Geschrieben von: zulehner - 01.12.2019, 14:09 - Forum: einfache Zeilen - Keine Antworten

Wie es geschah!
Hallo Roland kennst du den denn da?
Oh ja.
Das ist der Fidelüberall,
der spielt auf dem Opernball!
Auch zu jedem Bankett,
darum ist er so fett.
Ja ich kenn ihn gut,
er trägt auch einen Hut,
welcher schütz ihn auch bei Regen,
ein echter Segen
wenn daneben geht der Ton,
trifft ihn dann der Lohn.

Drucke diesen Beitrag

  Vergissmeinnicht
Geschrieben von: zulehner - 28.11.2019, 11:20 - Forum: einfache Zeilen - Keine Antworten

schwarze Rosen
wachsen nicht in Dosen
und auch diese Nicht
welche heißt Vergissmeinnicht.

Drucke diesen Beitrag

Heart Farbe und Liebe
Geschrieben von: zulehner - 15.11.2019, 22:03 - Forum: einfache Zeilen - Keine Antworten

Lack und Farbe im Gesicht
oh wem steht das nicht,
tust du genug auftragen,
Kannst du damit Monster jagen.
Nur in der Liebe,
da hält das nicht.

Drucke diesen Beitrag

  Leute heute
Geschrieben von: zulehner - 17.08.2019, 23:06 - Forum: einfache Zeilen - Keine Antworten

die Zeit der Schlösser ist vorbei,
das steht auch schon in Karl May.
Im Traum zog er in die Ferne,
Indianer hatte er sehr gerne.
Und heute?
Es sind nicht andere Leute.

Drucke diesen Beitrag

  die kleine Kunst
Geschrieben von: zulehner - 11.08.2019, 23:20 - Forum: einfache Zeilen - Keine Antworten

Roland Zulehner 
Kunst läuft so wie sauer Bier 

auf Facebook hier 
was läuft ist politisch müll, 
findest du in großer füll. 
Die ganzen Kunstgruppen? 
Facebook ist der falsche Schuppen. 
In der Kunst schlägt es mir auf den Bauch, 
der Gestank von zuviel Weiherauch.

Drucke diesen Beitrag

  01 Anarchie ist auch Deine Freiheit
Geschrieben von: zulehner - 02.02.2019, 12:29 - Forum: Anarchie - Keine Antworten

Anarchie ist auch Deine Freiheit


Trotzdem weil Schafe immer einen Führer oder eine Regierung benötigen, bezeichne ich ich hier die Anarchie als einzig akzeptable Regierungsform.
Aufklärung und Argumentation warum die Anarchie die einzig akzeptable Gesellschaftsform ist.
Denn nur so kann echte Freiheit entstehen.


Seiten in Netz:

http://www.anarchismus.de
Anarchie ist Ordnung ohne Herrschaft

Anarchie heute
http://www.anarchie.de

Peter Rothut auf Youtube
https://www.youtube.com/channel/UCXc4kwXfnQDrqwx–Bu_ndw



Also fangen wir von vorn an,

Anarchie ist die Abwesenheit von Kontrolle, Steuerung, Herrschaft. Jetzt kommt das Symptom das du Angst davor hast.
Nur warum hast du Angst? Angst weil dir Jemand sagt, dass schreckliche Dinge passieren wenn niemand die Kontrolle über unser Leben übernimmt. Dir wird gesagt, dass du Schutz brauchst vor anderen sehr bösen Menschen.
Du brauchst Jemanden der für dich Straßen baut, du brauchst Jemanden der für dich dein Trinkwasser verwaltet, weil du davor Angst hast bald verdursten zu müssen, wenn das Wasser nicht kontrolliert wird.
Dir wird eingeredet, das wir Menschen allein oder in Gruppen unfähig sind sich spontan zu Organisieren um zum Beispiel eine Quelle zu fassen.

Kurz du bist als unfähig zu allem erklärt worden …
Real gesehen ist das eine Lüge die dir eingebrannt worden ist. Warum haben dann Menschen in abgelegenen Bergdörfern trotzdem sehr gut überlebt? Das ohne König oder Bundespräsident? Diese Menschen haben tatsächlich Häuser und Straßen gebaut, einfach so, spontan. Du könntest natürlich sagen, die hatten ja auch einen Dorfältesten, einen Dorfrat und so weiter. Richtig das was du als Dorfrat bezeichnest waren immer spontane treffen von Menschen aus diesen Lebensgemeinschaften. Jedoch niemals von großer Dauer.
Hier liegt auch das Geheimnis der Anarchie warum diese „seltsamer Weise“ für einzelne große unmöglich lösbare Probleme lösen kann. Wir können sehr spontan eine Gruppe bilden, ein Problem angehen und danach die Gruppe wieder komplett auflösen.
Was macht die Natur wenn an einer Stelle eine Monokultur entsteht? Es taucht plötzlich, ein Käfer oder Pilz oder eine Krankheit auf und löst das Problem der Einseitigkeit und dann? Bildet sich wieder eine bunte gemischte Form des Lebens.

Vielleicht solltest du Angst vor großen Gruppen haben, in denen du genaugenommen ein kleines unwichtiges Teil bist. Der beste Beweis dazu sind frühere sogenannte Hochkulturen mit straffen Strukturen die plötzlich einfach so zusammengebrochen sind. Das sogenannte römische Reich ist an der eigenen Monokultur zerbrochen und das obwohl jeder einzelne äußere Gegner nicht ernst zunehmen waren ….
Ich verstehe das du als normaler Mensch der diese Bootschaft bekommen hat immer noch keinen Plan hast und auch nicht verstehen kannst das etwas ohne Regeln auch funktionieren kann. Du kennst das Spiel Mensch ärgere dich nicht nur mit Regeln, wie und wann du dich bewegen darfst und immer schön der Reihe nach.

Was ist wenn du jetzt das Spiel ohne Regeln und ohne Reihenfolge spielst? Jeder würfelt und zieht, würfelt und zieht ohne zu warten? Was ist nun! Vielleicht kommt tatsächlich niemand in das Ziel oder ist das Spiel schneller vorbei als glaubst, weil alle Beteiligten den kürzesten Weg genommen haben.

Oder gibt es kein Ziel mehr weil es plötzlich keinen Wettbewerb mehr gibt, es unnötig ist andere Spielfiguren zu schlagen. Ohne Regeln kannst du dir dein eigenes Ziel setzen und für dich bestimmen wann du gewonnen hast. Du einen Punkt erreicht hast wo du bemerkst es ist genug.

Das Spiel kannst du auf dein reales Leben übertragen. Du kannst für dich, wenn es dir Spas macht Geld erfinden, vielleicht werden andere bemerken welch schönes Papier du hast du kannst einen Riesen Berg davon machen und bemerken am Ende egal wie groß der Berg ist er macht keinen Sinn.

Du kannst zehn oder hundert Autos haben um irgendwann auf die Erkenntnis zu kommen, das du immer nur eines auf einmal fahren kannst. Du kannst spielen und du wirst irgendwann bemerken das du damit selber zu einen Spielzeug für andere wirst.
Anarchie reagiert automatisch, wenn sich eine Gruppe bildet wird sich automatisch ein anderes System entwickeln welches keine andere Aufgabe hat als einen Gegenpool zu bilden. Wir befinden uns in einer Zeit, in der große Gruppen gegeneinander Spielen mit selbst erfundenen Regeln die ständig geändert werden.

Auch ich hätte wohl gedacht, so ein Blödsinn. Gesetze und Regeln ändern sich nicht so einfach. Gut dann wollen wir mal logisch sein, was meinst du warum gibt es so viele Politiker? Was machen diese Menschen den ganzen Tag lang rund um die Uhr. Bohren die in der Nase?
Einige davon sehen sehr gestresst aus und das kommt nicht vom Schaukelstuhl bewegen. Diese Menschen stehen in täglichen Diskussionen um Regeln und Gesetze. Von denen dann pro Tag über hundert weltweit beschlossen werden.
Soweit gesehen ist das ja nicht viel? Ich habe vergessen zu schreiben da sind noch nicht die Vorschriftenpakete dabei wie zum Beispiel ein Stück Würfelzucker auszusehen hat.

Warum muss alle zwei oder drei Jahre die Größe von einem Stück Würfelzucker geändert werden? Vielleicht ist denen langweilig, oder haben die herausbekommen das du drei Zucker in deinen Kaffee machst und diese Menschen über Deine Gesundheit nachdenken und dann die Würfel heimlich kleiner machen und diese dann wenn du zwei Jahre später vier Würfel in den Kaffee machst wieder vergrößern?
Vermutlich nur normal Paranoia, die jeden hier auf dem Planten anfällt. Zucker größer oder kleiner das Blödsinn braucht dich nicht interessieren, das ist letztendlich auch nur ein Beispiel was einen nicht interessieren braucht.
Trotzdem kannst du dich fragen, warum die Größe eines Stück Zucker geregelt sein muss. 500 Gramm sind immer 500 Gramm egal ob da nun 800 oder 600 Stück drin sind. Da muss einfach nichts geregelt sein.

Wenn jeder Zuckerhersteller eine andere Größe hat ist doch egal, oder bist du wie viele andere Menschen unfähig geworden damit umgehen zu können. Äpfel, Kartoffeln, Birnen alles unterschiedlich groß. Naja es gibt auch Vorschriften über die Größe von Äpfeln.
Wir brauchen das nicht. Niemand braucht das und mich ärgert das, ich möchte in den Supermarkt gehen können und einen unförmigen Apfel mit Flecken kaufen können.

Du glaubst argumentieren zu können, dass du wenn alles schön geregelt ist weltweit einkaufen kannst und alles immer schön gleich wie gewohnt aussieht. Was ist denn das für ein Blödsinn? Als deutscher kaufe ich keine Hose aus den USA damit die dann genau gleich ist wie in Deutschland.

Eine andere Größe, ein anderer Schnitt und der andere Farbton ist gewünscht. Die Länge und Weite in Zentimetern kann ich selber anfragen, die Verdummungsangaben wie S, L, X, XL, … werden nie wirklich einen gemeinsamen Faktor finden.
Kennst du das Argument das alles schlägt? Wir brauchen ein gemeinsames Geld, damit wir überall wo auch immer etwas kaufen können. Ist das wirklich so? Erstens brauchen wir kein gemeinsames Geld und zweitens wir brauchen gar kein Geld. Wir benötigen nicht einmal ein Zahlungsmittel.

Es gibt echte und vor allem funktionierende andere Wege.
Du denkst verkrampft darüber nach wie etwas Bezahlt werden soll. Das ist der falsche Weg. Tatsächlich über 90 Prozent der Menschen glauben nicht an den fairen Austausch mit Geld.
Warum hältst du daran fest?
Warum?

Ist dein Gehirn verfault?
Du kannst deinem Arbeitskollegen beim Umzug helfen ohne Geld? Dein Arbeitskollege schneidet deine Hecke ohne Geld? Wie geht denn das oder machen das nur andere?
Also was brauchst du dazu? Es ist Vertrauen und Vernunft und mehr nicht. Trotzdem umfasst die alternative zum Geld ein paar mehr Worte die ich anderer Stelle bringen werde.
Noch ein kleiner Punkt weist du wirklich was 2 Euro oder Dollar vom Wert sind? Sind das 500 Gramm Würfelzucker, oder ein Paar Socken. Entspricht das 6 Minuten deiner Lebenszeit? In China dann eine ganze Stunde Lebenszeit oder in der Schweiz nur 3 Minuten?
Also darf man in Deutschland nur 6 Minuten Lebenszeit verwenden um eine 500 Gramm Packung Würfelzucker herzustellen? Ich leere einfach so eine Schachtel aus, was meinst du wie lang braucht die Gehilfin beim Bäcker das wieder einzusortieren oder sollte Sie lieber eine neue Schachtel mit Zucker kaufen?
Die letzte Frage entscheidet zwischen Vernunft und einer auf Geld basierenden Kalkulation.


Geld ist nicht vernünftig.

Wir reden uns ja immer ein was wir brauchen. Per Zufall habe ich eine alte Kostenabrechnung aus dem ersten Weltkrieg gelesen. In dieser Abrechnung war nirgends etwas von Geld oder Gold zu lesen. Die Abrechnung erfolgte über Nahrungsmitteleinheiten. Da wurden dann die Kosten der Soldaten mit Brotleiben, Mas Bier, Pfund Äpfel und Scheffel Getreide abgerechnet.
Ein sogar noch heute genaueres und vergleichbareres System als das Geldsystem. Denn das Nahrungssystem lehnt sich direkt an den durchschnittlichen bedarf eines Menschen an und das unterliegt weit geringeren Schwankungen und Unterschieden als von dem was wir als Geld /Schein oder Münze bezeichnen.

Ist das was als Anarchie gedacht ist auch in der Theorie möglich? Denken wir in Naturgesetzen das was wir als Mensch erleben und beschreiben also als solches nicht selber kreieren. Die Naturgesetze gelten in der ersten Sicht als unumstößlich.
Dazu schreibe ich, aus einer bis jetzt menschlichen Sicht nicht durchbrechbar. Doch genau das ist schon seit dem Model von Einstein endgültig widerlegt. Hier nur das Beispiel Geschwindigkeit, zu aller erst galt die Schallmauer als oberste mögliche Grenze. Plötzlich hatten wir dann ein Flugzeug das schneller war als der Schall.

Als Mensch waren wir dann auf der Suche was ist dann das schnellstmögliche, und das ist das Licht. Diese Grenze steckt immer noch in sehr vielen Köpfen. Irgendwann ergaben versuche naja, das ist selber je nach Wellenlänge verschieden schnell.
Einstein brachte dann die Relativitätstheorie heraus, scheinbar der Beleg, das Lichtgeschwindigkeit die höchste Geschwindigkeit ist. Also rechnerisch ist der Energieaufwand unendlich um für ein massebehaftetes Teilchen die Geschwindigkeit zu überschreiten.
Nur dann wurden die sogenannten Zwillingsteilchen, Elektronenpaare entdeckt. Diese Elektronen drehen sich in eine Richtung, ändert man die Dreh Richtung von einem der Teilchen reagiert das andere Teilchen und ändert seine Richtung auch.
Das könnte ja als Langweilig erscheinen, nur die Reaktionszeit liegt weit über der Lichtgeschwindigkeit. Also Irgendetwas durchdringt den Raum zwischen den Teilchen und ändert die Richtung des anderen Teilchen.

Also es gibt etwas Schnelleres als Licht, was außerhalb der einfachen Vorstellungskraft liegt. Das bedeutet die für uns scheinbar geltenden Naturgesetze sind bedingt durch unsere Vorstellungskraft und den dadurch gegebenen Möglichkeiten.
Kommen wir auf Einstein zurück, dann wissen wir, dass jede Information auch gleich Energie ist. Übertrage ich eine Information, dann übertrage ich Energie und damit ist es Möglich Energie mit mehr als Lichtgeschwindigkeit zu Übertragen.

Energie ist auch gleich Masse und damit ist die Grenze der maximalen Geschwindigkeit wiederlegt. Betrachten wir die Anarchie dann kommt heraus, das diese immer nur Momentanen Grenzen und Regeln unterworfen ist, welche sich einen Moment weiter wieder auflösen.
Auch die Suche nach dem kleinsten Teilchen lehrte uns das dies nur einer Vorstellung unterliegt das es nicht kleiner geht.
Wir selber leben in einem System das nur durch Schein geprägt ist und selbst weder Regel noch Grenzen beinhaltet.
Begegne ich als Mensch einer Grenze dann weiß ich, dass ich hier eine Wissenslücke habe. Schließe ich diese Lücke, dann verschwindet die Grenze und damit komme ich schon wieder in das Grenzenlose, in die Anarchie.

Ein unwissender Mensch kommt damit auf die Idee, dass er Grenzen benötigt. Der irrtum liegt nun darin das zwar immer Grenzen, Regeln und Pläne benötigt werden aber immer nur für einen kleinen Raum.
Möchte ich ein Flugzeug bauen dann muss ich die Regeln und Pläne kennen für das was als Flugzeug bezeichnet wird. Möchte ich etwas anderes, dann nehme ich andere Regeln und Pläne.
Also möchte ich mit anderen Menschen zusammen leben, dann nehme ich mir die Regeln oder auch Grenzen zur Hand die das Momentan erfordern.
Dafür jedoch wird kein Regelmacher oder Regelerfinder benötigt, da das zu Erfindungen führt die ein zusammenleben behindern.
Das was wir als Staaten erkennen sind nur Regelsysteme welche Regeln und Grenzen selber erfinden um damit zu erklären dass es unumgänglich ist, dass es diese gibt. Einer der beliebten Gründe ist, alles was in diesem Staat sich befindet muss geschützt werden. Dieser Schutz kann nur durch einen Staat gewährleistet werden.
Jetzt kann ich auf einen Ameisenhaufen zeigen und sagen, schau diese Ameisen überleben nur. weil diese einen Staat gebildet haben. Also machen wir das gleiche wie die Ameisen und bilden einen Staat.
Wenn wir dann schon Ameisen sind, dann müssen wir auch arbeiten wie die Ameisen, einen Haufen bauen, eine Polizei bilden und so weiter.
Wir denken wie Ameisen und leben in der gleichen Angst wie Ameisen das etwas großes Schlimmes kommen kann und uns einfach vernichten. Das können die Ameisen vom Haufen nebenan sein oder ein Superwesen welches einfach alles zerstampft.
Also was denkst du brauchst du? Mehr Soldaten, bessere Waffen und vor allem ein noch größerer festerer und sicherer Haufen.
Die Gefahren rund um den Ameisenhaufen sind alle bewiesen, es gibt andere Ameisen und es gibt Wesen und vor allem auch Ameisenbären die nichts anderes machen als Ameisen zu essen.
Ameisen sind Ameisen. Nur was bin ich, vermutlich ein Mensch? Ich vermute das eben nur. Aus dieser Vermutung heraus habe ich daher ganz andere Möglichkeiten.

Brauche ich einen Haufen, brauche ich Polizei? Brauch ich Jemanden der mir sagt, wo ich hingehen soll, wo es essen gibt?
Was ich nur komisch finde, das es bis heute immer noch Menschen gibt die einfach so leben ohne das Jemand denen sagt was diese tun müssen oder Jemand anders für diese Polizei spielen muss.
Was glaubst du nun ist die größte Bedrohung für diese Menschen? Hunger = falsch, Kälte = falsch, nein es ist die Polizei aus dem Haufen andere Menschen.

Also zum Verstehen, die Polizei bedroht Menschen die gar keine Gefahr sind? Was ist denn das? Die Polizei eine Menschen eigene Polizei ist dazu da Menschen die Selbstständig leben dazu zu bringen nicht mehr selbständig zu leben?


Das brauche ich nicht. Vielleicht du, ich nicht.

Kennst du das Thema Land und Grund. In Deutschland wird zum Beispiel nur Grund verwaltet und kein Land. Wenn das nicht nach Definition Unterwasser liegt also auf das Seerecht schließen lässt. Dem Unfug wollen wir mal so nicht weiter folgen.
Also was ist mit dem Land los? Wie kommt ein Gebilde Namens Staat darauf Land zu verwalten und dann nach utopischen Preisen zu verkaufen? Etwas verkaufen was niemanden gehört? Wenn das nicht Betrug ist.

Selbst wenn es nur verwaltet würde und dann ein Verwaltungsaufwand abgerechnet würde, dann stellt sich immer noch die Frage muss Land oder Grund wirklich verwaltet werden?

Wir glauben weil wir das Land auch für einen dauernden Nutzen benötigen, dieses feinsäuberlich in Parzellen zerteilen zu müssen und als Besitz zu verteilen. Mit der Begründung das nur dadurch Landwirtschaftlicher Betrieb oder die Nutzung für Gebäude möglich ist.
Dann sollten wir den Begriff Land etwas besser verstehen, Land wird auch unter Immobilie geführt, nicht beweglich. Es kann niemand Wegtragen. Also brauche ich tatsächlich auch keine Angst haben das das Land auf dem ich lebe einfach weggetragen wird.
Das Land also verschwindet ist fast ausgeschlossen und bei Flutwellen oder Erdrutschen hilft auch kein Stück von Papier wo darauf steht, das ist meines.

Ein Mensch der darauf zum Beispiel Feldfrüchte anbaut braucht nicht befürchten dass das Land plötzlich verschwindet. Also gibt es nur noch die Befürchtung das ein anderer Mensch vorbeikommt und die Früchte Klaut oder unbrauchbar macht.
Nur wer macht das? Wer zerstört im großen Stil Infrastrukturen, das sind Bedienstete also bezahlte Menschen von irgendwelchen Staaten. Also nicht einzelne Menschen einfach so.

Kein Eskimo zertrampelt dem anderen sein Iglu nur weil ihm das Land nicht gehört. In Afrika hat sich das ähnlich verhalten, bis zu dem Punkt wo die Landverwalter kamen und Land zu Geld machten.
Du kannst immer noch beobachten dass zum Beispiel in Australien den Ureinwohner das Land weggenommen wird oder diese Menschen von sogenannten Staatsdienern entführt werden.


Immer wieder Verbrechen und Diebstahl durch staatliche Systeme.

Natürlich glaubst du immer noch ein Staat sorgt für recht und Ordnung. Freund das ist eine Illusion. Ich selber habe ein Haus gebaut auf scheinbar rechtmäßig erworbenen Grund. Was hilft das gar nichts. Die Nachbarn haben munter fröhlich weiter ihren Müll dort abgelagert – Antwort der Behörden wir können da nichts machen da müssen sie sich einen Anwalt nehmen. Ok also ich muss Jemanden bezahlen in einem bezahlten System welches mir angeblich eine Sicherheit bietet?

Natürlich geht das weiter mit Abgestellten Fahrzeugen und immer so weiter. Wo ist denn nun die Angebliche Sicherheit? Du musst diese dir für Jeden einzelnen Fall immer wieder selber kaufen.
Fremd und unentgeltliche Nutzung liegt an der Tagesordnung und du als Eigentümer stehst der Sache machtlos gegenüber? Das was dir als dein angepriesen wird, ist eine Illusion.

Also was soll ein Staat für einen Nutzen bringen? Der Schutz von Menschen und Menschengruppen. Bewiesen ist, dass kein Schutz gegeben ist. Schauen wir nach Australien dann sehen wir das die Uhreinwohner fast komplett ausgerottet sind.
Sehen wir nach Amerika, dann müssen wir auch hier erkennen dass die sogenannten Uhreinwohner ihrer ursprünglichen Freiheit beraubt sind.

Was aber nun gewinnst du durch einen Staat? Häuser, Straßen eine Wasserversorgen? Das alles ist von Menschen gebaut worden. Das was an Straßen gebaut wird regelt sich durch die Gemeinden, etwas was sich durch spontan gebildete Gruppen lösen lässt.
Wer hat es bezahlt? Du selber, Menschen haben es bezahlt. Mehrfach bezahlt, auch wenn dir riesen Summen gezeigt werden so ist das nur von paar Menschen bezahlt worden.

Vermutlich glaubst du dann noch das du auch hier Jemanden benötigst, der alles regelt und Plant von einer ganz hohen Stelle aus. Da frage ich dich wie da ein gutes Ergebnis raus kommen soll wenn Jemand etwas plant der gar nicht dort ist wo etwas geschehen soll?
Die Ergebnisse sind bekanntlich Mittelmäßig und kaum zufriedenstellend, genau so wie wir es aus dem täglichen Leben kennen.
Ein Staat ist kein erschaffendes System, es ist ein Begrenzendes System welches Verbesserungen ausschließt. Warum es keine Verbesserungen geben kann? Weil alles verboten wird/ist was das bisherige System gefährden könnte.

Zum Verständnis, nur lebende Wesen können etwas erschaffen. Während künstliche Personen nur verwaltet werden.
Das was dir als Staat erscheint ist vergleichbar mit einem Theater, Menschen mit Uniformen, Talaren, wuchtigen Perücken damit alles eindrucksvoller und mächtiger erscheint. Illusionen die dazu dienen Menschen einzuschüchtern und klein zu machen.
Mag sein, das Perücken kaum noch eingesetzt werden um Eindruck zu erzeugen. Das geschieht anders, wuchtige Gebäude und scheinbare Nichtbeachtung. Auch werden gern die Methoden der Abtrennung und der Ausschluss der Öffentlichkeit angewendet.


Wie funktioniert es?

Es schwer ein System zu beschreiben welches ohne ein großes Regelwerk einfach so funktioniert. Anarchie baut auf vertrauen und einfache Vernunft. Dazu gehört auch das Wissen das was scheinbar unvernünftig ist, sehr wohl einer rationellen Vernunft unterliegen kann.

Die Funktionalität basiert selber auf Spontanität und freies Reaktionsvermögen. Das ist nicht mit Planlosigkeit oder Ziellosigkeit zu verwechseln. Notwendiges wird geplant und aufgebaut und später wird die Gruppe von Menschen wieder aufgelöst.
Das dümmste Argument, es funktioniert nicht weil in einem nicht kontrolliertem System niemand arbeiten wird. Das wird schon allein durch die Grundbedürfnisse die jedes Wesen hat widerlegt.

Also werden automatisch Menschen anfangen Essen anzubauen und zu produzieren. Genauso werden Menschen Werkzeuge und auch andere Dinge produzieren um tauschen zu können.

Genauso bilden sich automatisch solidarische Systeme welche Kinder, alte und auch kranke Menschen betreuen. Früher funktionierende Systeme wurden gezielt zerstört. In dem zum Beispiel Betreuer einen speziellen Schein haben müssen und einer speziellen Gruppe angehören.
Alte Menschen haben ihr Wissen an die Kinder weiter gegeben, heute tun wir so als ob diese Menschen unfähig dazu wären. Kinder durften direkt bei der Arbeit zu sehen und lernen.
Gleichzeitig wurden alte Menschen oder auch kranke durch Familien betreut. Die staatliche Maßnahme dagegen ist alle arbeitsfähigen Familienmitglieder in eine Arbeitswelt zu ziehen welche effektiv aus 50% von Arbeitssuchenden besteht.
Der beste Witz den ich kenne ist das Wort Bildungslücke, welches immer wieder von den Systemverteidigern einfach so in den Raum geworfen wird. Diese Lücken sollen dann bewiesen sein durch schwachsinnige Test mit Fragen zu Dingen welche nicht benötigt werden.
Wir wissen dass jeder Mensch Bildungslücken hat und dass es kein Schulsystem gibt welches diese schließen kann. Drehen wir den Spies um und stellen Besuchern von staatlichen Schulen echte Praxis fragen, dann kommen wir auf Bildungslücken von bis weit über 70 Prozent.

Also ein unvorstellbares versagen. Würde ich ganz einfach nur Fragen, wie schärfe und pflege ich ein Messer? ?? ??? nun so gut wie jeder Mensch fast täglich ein Messer an und benutzt dieses. Wird nicht gelehrt weil es selbstverständlich ist?
Also werfen wir heute lieber ein Messer in den Müll nur weil es stumpf oder rostig geworden ist. Selbst sogenannte Fachverkäufer reden davon wie nicht mehr reparierbar.

Es werden Wunder Pasten verkauft wo normaler Essig als Reiniger reichen würde. Da muss ich dann schon von echter Volksverdummung schreiben. Wer hat schon mit den einfachen Dingen wie einem Nagel und einem Hammer als Werkzeug ein einfaches Messer gemacht? Kaum einer und Jemand der so etwas kann wird schon als Freak gehandelt.
Betrachte ich den Lehrstoff von staatlichen Schulen, muss ich vermuten das die Kinder zu einer Abhängigkeit erzogen werden. Also unfähig die einfachsten Probleme im Leben zu lösen.
Wenn ich jetzt also begreife das ich in allen Lagen des Lebens abhängig bin, dann erscheint ein Weltsystem das sich Anarchie nennt als unmöglich, weil da eine höhere Selbständigkeit gefordert wird.

Also benötigen wir eine Praxis und lebensnahe Ausbildung von Grund auf und genau das ergibt sich aus dem sogenannten Freilernen.
Mir selbst erscheint es schon peinlich warum ich die vielen hundert Fragen meiner Kinder kaum beantworten kann. Warum kann ich kaum Antworten geben? Weil ich selber keine aus dem klassischen Schulsystem bekommen habe, meine Eltern diese nicht bekommen haben und so weiter.
Also habe ich als Elternteil nun die Aufgabe selbst nach Antworten zu suchen um diese für mein Kind zu beantworten.


Stichworte:

System, Umsturz, Geld, Anarchie, Chaos, Sklave, Schule, Recht, Alternative, Verstand, Vernunft, Polizei, Ausweis, Informationen, Presse, Lügen, Freiheit, Mensch, Müll, Bildungslücke, Chaos, Freie Energie, Selbständig, Luft, Grundstück, Grund, Land, Eltern, Kinder, Aufgaben, Praxis, Lösung, Staat, Regierung

Drucke diesen Beitrag

Big Grin meine Meinung mein?
Geschrieben von: zulehner - 29.01.2019, 23:03 - Forum: einfache Zeilen - Keine Antworten

meine Meinung mein?
was fällt mir dazu ein!
Danke für die Zeilen,
doch jetzt muss ich eilen.

Drucke diesen Beitrag